Förderleistung Rammbrunnen

Wie viel Wasser ein Rammbrunnen bringt hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Förderleistung wird von einem durch den Filter selbst bestimmt. Dabei unterscheiden sich Filter mit Innenfilter und Rammfilter mit Messingmantel nur unwesentlich von der Fördermenge.
Das Model mit Messingmantel bringt in der Regel gering weniger Wasser als der Filter mit Innenfilter.
Vielmehr entscheident ist der umliegende Boden. Befinden sich massenhaft kleine Anteile im Erdreich wie extrem feiner Sand oder Lehm, dann wäre die Wasserausbeute eher gering. Förderleistungen von 50-200l/h sind zu erwarten.
Besteht der Untergrund aus Sand von 1-2mm oder kiesigen sauberen Boden ohne Feinanteile, könnte die Förderleistung in der Theorie bis 3500l/h betragen. Ausgegangen bin ich von einen handelsüblichen 1 1/4 Zoll Rohrdurchmesser.
Die Förderleistung eines Rammfilters ist auch vom Durchmesser abhängig. Je größer der Durchmesser, desto größer ist auch die Eintrittsfläche.
Ihr seht also, die Menge vom Wasser hängt schlicht vom Untergrund ab.
Unter Umständen schlägt man einen Brunnen in den Boden ein. Dieser bringt dann zum Beispiel 400l/h in einer Sandschicht. Würde man den Filter noch weiter in den Boden treiben, besteht die Gefahr das der Filter in einer Lehmschicht steckt. Lehm leitet wenig bis kein Wasser weiter.
In dem Fall würde die Förderleistung des Rammbrunnen veringert werden.